Contact Information

3413 Marion Drive
Tampa, FL 33637

Mehr als ein Blumentopf, ein Material oder eine Farbe: Terracotta steht für mediterranes Lebensgefühl, sommerliches Design und natürliche Qualität! Dank der Langlebigkeit und vieler anderer Vorteile ist er aus Gärten, Terrassen und Balkonen gar nicht mehr wegzudenken. Wir erklären Ihnen deshalb hier, warum wir selbst riesige Terracotta-Fans sind, woraus das Material eigentlich besteht und wie Sie Ihren Pflanztopf richtig pflegen!

In Griechenland und Italien wurden dabei zum Beispiel Figuren, Amphoren und Gefäße aus Terracotta hergestellt – in allen Größenordnungen und das sogar serienmäßig. Die Soldatenfiguren, Pferde und Kriegsgeräte dieser frühchinesischen Grabanlage sind wohl das bekannteste Kunstwerk aus dem gebrannten Material. Das rötliche Material findet sich nicht ohne Grund schon seit Jahrtausenden in Kunst und Bauwesen!

Wir verraten Ihnen deshalb hier, wie die Keramik eigentlich entsteht, woran Sie gute Qualität erkennen und welche Eigenschaften das Material hat. Diese Beimischungen benötigt man meistens für die sogenannte Magerung: Dabei werden fettige Tonsorten mit mineralischen Stoffen wie Sand, gemahlener Keramik oder Schamott gemixt, um die Stabilität zu erhöhen. Je gründlicher der Brei dabei geknetet wird, desto elastischer, hochwertiger und langlebiger wird der Ton.

Erst dann kommt es in den Ofen, wo es bei Temperaturen knapp unter 1000 Grad für rund 48 Stunden gebrannt wird. Allerdings spricht man eigentlich nur bei den unbehandelten, natürlich roten Töpfen von echtem Terracotta. Tatsächlich greifen in manchen Regionen Italiens, wie etwa der Toskana, Hersteller noch immer auf die altbewährte Handarbeit zurück, um Terracotta-Produkte herzustellen.

Das liegt auch daran, dass die Tonerde rund um das Gebiet der kleinen Gemeinde sehr reich an Mineralien sowie Aluminium-, Kupfer- und Eisenoxiden ist. Dementsprechend sind die Töpfe und Pflanzenkübel mit der Prägung “Terracotta d’Impruneta” auch um einiges teurer. Dank dieser Offenporigkeit kann die Feinkeramik zwei bis sechs Prozent Wasser im Vergleich zur Eigenmasse aufnehmen – Grobkeramik sogar noch mehr.

Dieses friert bei sinkenden Temperaturen schnell ein, dehnt sich aus und verursacht Risse im Material. Solange Sie Ihren Topf nämlich nicht fallen lassen, wird er Ihnen ewig erhalten bleiben. Ob ein Topf, eine Figur oder vielleicht eine Amphore: Terracotta verleiht Ihrem Garten und der Terrasse mediterranes Flair.

Terracotta Töpfe nehmen – je nach Dicke und Qualität – geringe Mengen an Wasser auf. Gerade bei Hitze haben sie dadurch zwar den vorteilhaften Kühl-Effekt auf die Pflanzenerde, Sie müssen die Pflanzen darin aber auch regelmäßig gießen.

Topfpflanzen mit hohem Wasserbedarf wie der Palme oder dem Ficus sollten Sie hier lediglich mehr Aufmerksamkeit widmen.

Außerdem können Sie im Topf einen Wasserspeicher anlegen: Dazu füllen Sie zunächst eine Kiesschicht ein und geben darauf dann die Erde.

Dadurch kann sich im unteren Bereich des Topfes etwas Wasser ansammeln, das schließlich langsam an die Pflanze abgegeben wird. Kurzfristig können Sie diesen Effekt ebenfalls erzeugen, etwa, wenn Sie verreisen: Stellen Sie dazu den Terracotta Topf auf einen Untersetzer voller Wasser.

Der Terracotta-Ton nimmt nicht nur Wasser auf, sondern auch den darin enthaltenen Kalk. Legen Sie dazu den Topf über Nacht in eine Lösung aus Wasser und Essigessenz – das Verhältnis sollte bei etwa 20:1 liegen. Rutscht der Topf also mal aus Ihrer Hand, überlebt er den Sturz nicht immer unbeschadet. Doch ob Risse, Sprünge oder abgesplitterte Scherben: Terracotta Töpfe können sich zum Glück auch zu Hause reparieren. Schritt: Geben Sie auf beide Teile Klebstoff, führen Sie sie zusammen und fixieren sie mit Klebeband. Extra-Tipp: Wenn Sie mehrere Bruchstücke zusammensetzen wollen, kleben Sie diese zuerst trocken, also nur mit Klebeband.

Anschließend klappen Sie die Bruchstellen samt Klebeband leicht auseinander und geben den Klebstoff darauf. Wer sich aber etwas mehr Farbe und einen individuellen Style wünscht, sollte jetzt gut aufpassen: Denn mit ein wenig Acrylfarbe oder Acryllack verpassen Sie Ihrem Blumentopf im Handumdrehen einen glänzenden Anstrich!

Neben dem klassischen Blumentopf gibt es natürlich noch viele weitere Deko-Elemente aus Terracotta. Dank seiner Natürlichkeit lässt sich die Keramik aber auch mit vielen anderen Wohnstilen kombinieren. Oder kombinieren Sie Terracotta doch mit anderen unbehandelten Materialien, um den rauen Industrial Style zu verstärken! Denn in den modern eingerichteten Wohnungen schafft die Farbe viel Wärme und Gemütlichkeit.

Gerade dann, wenn wir uns nach Sommer, Sonne und Urlaub sehnen, passt der Ton perfekt zum Zeitgeist. Deshalb findet sich die Farbe der gebrannten Tontöpfe jetzt auch an Kissen, Textilien, kleinen Beistellmöbeln und sogar an der Wand wieder! Der softe Mix aus Braun, Orange, Rot und einem Stich Altrosa erzeugt sofort Wärme im Raum.

Dazu kombinieren Sie ähnlich warme und mediterrane Farben sowie alle natürlichen Töne wie Beige oder Dunkelgrün. Wie in einer toskanischen Villa: Wer sich diesen Look in die eigenen vier Wände holen will, setzt am besten auf Fliesen aus Terracotta. Ob für Terrasse, Flur, Küche oder Bad: Die rotbraunen Fliesen versprühen auf der Stelle Urlaubs-Feeling!

Denn ansonsten nehmen die Platten gerade im Außenbereich oder im Badezimmer sehr viel Feuchtigkeit auf und bekommen Flecken oder Rostschäden. Dabei müssen Sie keineswegs von Ihrem grundsätzlichen Stil abweichen – denn der Farbton hat viel mehr zu bieten als das mediterrane Flair.

Je nach Einrichtungsstil kann sie mit weiteren kräftigen Farben wie Weinrot, Smaragdgrün oder Royal Blau kombiniert werden – und wirkt so künstlerisch und elegant zugleich! Doch auch für die Retro- oder die Shabby Chic-Einrichtung lassen sich Möbel und Deko perfekt mit anderen bunten Stücken kombinieren.

Wollen Sie hingegen einen orientalischen Look kreieren, stylen Sie die Farbe am besten mit ähnlich warmen Tönen sowie verspielten Ornamenten.

Patina am Blumentopf aus Terracotta
Patina am Blumentopf aus Terracotta
Raum mit vielen Zimmerpflanzen
Raum mit vielen Zimmerpflanzen
Pflanzen und andere Deko auf einem Tisch
Pflanzen und andere Deko auf einem Tisch
Mehrere Terracottatöpfe
Mehrere Terracottatöpfe
Im Garten stehen verschieden große Terracotta Töpfe
Im Garten stehen verschieden große Terracotta Töpfe
Blumentöpfe für die Terrasse
Blumentöpfe für die Terrasse
Mehrere kleine Kakteen auf dem Fensterbrett
Mehrere kleine Kakteen auf dem Fensterbrett
Kleine Blumentöpfe in rostbrauner Farbe
Kleine Blumentöpfe in rostbrauner Farbe
Terracotta Töpfe für den Garten
Terracotta Töpfe für den Garten
Outdoor Möbel für den mediterranen Stil
Outdoor Möbel für den mediterranen Stil
Outdoor Sessel und Hocker in Grau
Outdoor Sessel und Hocker in Grau
Wandfarbe Terracotta
Wandfarbe Terracotta
Deko in der Farbe Terracotta
Deko in der Farbe Terracotta
Wandfarbe Terracotta
Wandfarbe Terracotta
Sofa in der Trendfarbe Terracotta
Sofa in der Trendfarbe Terracotta
Möbel und Accessoires in der Trendfarbe Terracotta
Möbel und Accessoires in der Trendfarbe Terracotta

Deko & Praktisches für Garten, Terrasse & Balkon

Poolumrandungen Ideen? Pools verkleiden mit Gabionen!